Eigentlich sollte über das diesjährige Fußballturnier von Seetal der Mantel des Schweigens gebreitet werden (nur aufgrund unserer (Un-)Leistung wohlgemerkt) – doch um diese Saison für unsere Youngsters von Morgen, die diese Berichte in 50 Jahren dann hoffentlich ab und zu lesen und an uns zurückdenken, lückenlos zu erfassen – werden wir auch dieses Mal ein kurzes Resümee abgeben.

Samstag, 20.07.2013: Nachdem bei den letzten 5 Turnieren in Seetal zumeist Regenwetter an der Tagesordnung stand, hatte Petrus heuer endlich Erbarmen mit den Seetalern und schenkte den Organisatoren des Jubiläumsturnier zum 20. Geburtstag strahlenden Sonnenschein.
Alles war angerichtet für ein tolles Fußballfest, dass es dann auch werden sollte. Leider nicht für uns.

Mit einem starken Kader und einer auf dem Papier lösbaren Gruppe erhofften wir uns zumindest den Aufstieg ins Viertelfinale.

Doch bereits im ersten Gruppenspiel gegen den FC Haiden wurden diese Hoffnungen jäh gedämpft. Die 0:4 Klatsche bedeutete nicht nur eine erneute Niederlage gegen unseren Angstgegner – dies ist auch die höchste Niederlage unserer Kleinfeldturnier-Geschichte. Zu unserer harmlosen Offensiv-Leistung kam noch hinzu, dass nahezu jeder Schuss, der auf unser Gehäuse abgegeben wurde, genau ins Tor passte und Goalie Franz Wieland chancenlos zusehen musste.

Im zweiten Spiel gegen die Gründungsväter des FC Seetal, dem FC Klauswirt, mussten wir somit einen Pflichtsieg einfahren, um den Aufstieg noch in eigener Hand haben zu können.

Leider gerieten wir auch in dieser Partie wieder durch einen (eher ungewollten ;-) ) Traumschuss in Rückstand, den wir unglücklich hinterherlaufen mussten. Gegen mit Mann und Maus verteidigende Seetaler gelang es uns nicht, auf spielerischem Weg einen Treffer zu erzielen. Erst ein präziser, satter Schuss von Mäx Pichler ließ uns kurz vor Schluss wieder auf einen Sieg hoffen. Mit allen Mitteln wollten wir nun den Sieg erzwingen, doch auch die größte Chance, ein Weitschuss von unserem Captain Martin Macheiner, wurde vom Klauswirt-Goalie pariert.
Somit mussten wir uns mit dem 1:1 Unentschieden begnügen.

Da der FC Klauswirt im dritten Gruppenspiel ein Remis gegen den SC Stinkewiesen erreichte, waren wir bereits vor unserer letzten Partie ausgeschieden. Auch das ist ein Novum in unsere Kleinfeldturnier-Ära.

Im bedeutungslosen 3. Spiel gegen den SC Stinkewiesen gingen wir nach dem 1:0 Führungstreffer durch Mäx Pichler noch mit 1:3 als Verlierer vom Platz.

Das restliches Turnier verfolgten wir nun nur noch als Zaungast, was aber aufgrund der spannenden Partien, des tollen Wetters und des gut gekühlten Biers auch seinen Reiz hatte. ;-)

Als Sieger ging schließlich wieder ein steirisches Team hervor: Der FC Fixl aus Krakauebene konnte sich im Finale gegen den FC Haiden durchsetzten. Dritter wurde wie beim Turnier auf der „Hoadn“ der SC Sauerfeld.
Wir gratulieren allen 3 Teams zur starken Leistung.

Noch einmal herzliche Glückwünsche möchten wir nach Seetal schicken – alles Gute für die nächsten 20 Jahre FC Seetal.
Gratulation zum toll organisierten Turnier, das mit 16 Mannschaften voll besetzt war, zur angenehmen Atmosphäre während des Tages und zur stimmungsvollen Siegerehrung, die in eurer originellen Schnapsbar einen würdigen Abschluss fand.
Mit dieser Gemeinschaft und dem Zusammenhalt werdet ihr es noch lange schaffen, dieses Turnier regelmäßig durchzuführen, bis die nächste Generation das Ruder übernimmt. ;-)

Für uns gibt es jetzt eine Pause bis zum 24.08. – an diesem Tag steigt unser Kleinfeldturnier zum 30-jährigen Bestehen des USV St. Andrä.

Wir würden uns freuen, euch an diesem Tag alle bei uns in St. Andrä begrüßen zu dürfen.

Heiße, sportliche Grüße,

USV St. Andrä im Lungau